educanet² & «Projekt Neptun» terminated

This page is available in German and French only.
Esta página está sólo disponible en alemán e francés.

Zwischen April 2016 und Juli 2017 hat educa.ch einen Pilot durchgeführt: Lehrpersonen mit einem educanet²-Konto erhielten vereinfachten Zugang zum «Projekt Neptun» der Stiftung Studenten-Discount für Hochschulangehörige. Der Pilot hat die technische Machbarkeit des Modells bestätigt. Zudem zeigt er die rechtlichen und organisatorischen Herausforderungen bei der Umsetzung von BYOD-Konzepten an Schulen auf. Im Kontext der aktuellen Diskussion um digitale Identitäten im Bildungsbereich sieht educa.ch jedoch von einer Betriebsphase ab. Unabhängig davon besteht das vorteilhafte Angebot für Lehrpersonen und Lernende weiter.

Im tertiären Bildungsbereich gehört Bring Your Own Device (BYOD) bereits seit vielen Jahren zum Alltag. Daraus haben sich Angebote wie projektneptun.ch (Stiftung Studenten-Discount, SSD)  und poseidon.ch (EPFL) entwickelt. Über solche Angebote können Studierende und Mitarbeitende an Hochschulen hochwertige Arbeitsgeräte und Support-Dienstleistungen beziehen.

Der Trend hin zum Einsatz persönlicher Geräte zeichnet sich auf Sekundarstufe II seit längerem, zunehmend aber auch in der obligatorischen Schule (Sekundarstufe I) ab. Bereits heute empfehlen mehrere kantonale Stellen das BYOD-Konzept für den Einsatz an Volksschulen.

Worum geht's?

educa.ch startete im Herbst 2016 ein Pilotprojekt mit dem Hauptziel, den Mehrwert eines vereinfachten Zugangs zu unabhängig evaluierten Hardware-Angeboten auch für die obligatorische Schule und die Sekundarstufe II zu prüfen.

Das Pilotprojekt mit dem Dienstleistungsanbieter Stiftung Studenten-Discount (SSD), schulen.projektneptun.ch, ermöglicht es Schulleitungen, Mitarbeitenden und Lehrpersonen der obligatorischen und der nachobligatorischen Schule während der beiden Verkaufsfenstern im Herbst und im Frühjahr, qualitätsgeprüfte Hardware zu vergünstigten Bedingungen zu erwerben. Nutzende eines educanet²-Lehrpersonen-Kontos profitieren von einem vereinfachten Zugang zu diesem Angebot.

Während der Pilotphase sollen Erfahrungen gesammelt sowie Fragestellungen und Herausforderungen hinsichtlich einer breiteren Öffnung zu solchen Angeboten identifiziert und geklärt werden. Ziel ist es, auf bestehenden Erfahrungen aufzubauen und Synergien zu identifizieren. Unter anderem werden die Anforderungen an eine mögliche Erweiterung der Nutzergruppen und an bedarfsgerechte Angebote erhoben.

Wie funktoniert's?

Neptun Wave Frühling 2017 | 13. Februar – 13. März 2017

Die ganze Angebotspalette kann zu günstigen Verkaufspreisen während des Verkaufsfensters direkt auf der Website schulen.projektneptun.ch bestellt werden. Hierbei gelten die AGBs der Firma Stiftung Studenten-Discount (SSD).

Bevor eine Bestellung aufgegeben werden kann, wird die in educanet² hinterlegte Rolle «Lehrperson» überprüft. Bei diesem Vorgang werden keine personenbezogenen Daten an Stiftung Studenten-Discount (SSD) übermittelt.

Zwischen den Verkaufsfenstern können die üblichen Produkte zu Standardpreisen bestellt werden. Institutionelle Bestellungen sind laufend möglich.

Bestellvorgang:

Die Berechtigung zur Bestellung bei Neptun umfasst neben Studierenden auch in der Bildung Tätige. Die Überprüfung der Bestellberechtigung erfolgt via Metadaten (Rolle „Lehrperson“) aus educanet².

  • Produkteauswahl auf www.schulen.projektneptun.ch.
  • Eingabe educanet²-Benutzernamen und Passwort
  • Nach Klick auf „Anmelden“ wird via educa.ID die Rolle des Benutzernamens in educanet² abgefragt.
    Bei der Feststellung der Bestellberechtigung werden alle Eingaben verschlüsselt und über eine sichere Verbindung verschickt. (Es werden dabei keine persönlichen Daten übermittelt. educa.ID meldet einzig zurück, ob der Benutzername bestellberechtigt ist: Lehrperson > ja).
  • Die Benutzerin/der Benutzer wird auf die Bestellseite von www.schulen.projektneptun.ch weitergeleitet.

Eine Bestellung erfolgt anschliessend unabhängig von educa.ch direkt bei Neptun. Die Funktion von educa.ch dient einzig als Methode zur Feststellung der Bestellberechtigung.

Projekt Neptun

Projekt Neptun versorgt seit über einer Dekade viele Studierende und Hochschulmitarbeitende in der Schweiz mit hochwertigen Arbeitsgeräten und Support-Dienstleistungen. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Qualität der angebotenen Rechner, dazu führt Projekt Neptun alle 2-3 Jahre eine grosse Evaluation der Laptop-Hersteller durch.

Die von Projekt Neptun empfohlene Hardware kann während zwei Verkaufsfenstern jeweils zu Beginn eines Semesters bestellt werden. Der Verkauf erfolgt ausschliesslich online über die Vertriebspartner.
Durch die Einschränkung auf Verkaufsfenster ist es möglich, sehr hohe Rabatte auf die angebotene Hardware zu erzielen. Auch ist die Verfügbarkeit der angebotenen Modelle in der entsprechenden Konfiguration garantiert – etwas, das beim ganzjährigen Verkauf in der Regel nicht umsetzbar ist.
Weitere Informationen

Kontakt

Rückmeldungen bitte an support@educa.ch.