future prospects educanet²

This page is available in German, French and Italian only.
Esta página está sólo disponible en alemán, francés y italiano.

Der Betrieb der Plattform educanet² wird per Ende 2020 eingestellt. Seit 2004 bietet die Lern- und Arbeitsplattform educanet² den Schulen einen Ort, wo sie innerhalb der Klasse, der Institution, aber auch institutionsübergreifend zusammenarbeiten können. Sie wurde konzipiert, um die Nutzung von ICT im Unterricht zu fördern. In den vergangenen 10–15 Jahren haben sich die Bedürfnisse und das Angebot auf dem Markt stark entwickelt und es stehen neben educanet² zahlreiche Alternativen zur Verfügung.

Warum wird der Betrieb eingestellt?

Bei der Lancierung von educanet² im Jahr 2004 gab es noch keinen Markt für Lernplattformen in der Schweiz. Daher wurde im Auftrag von Bund und Kantonen im Rahmen des Schweizerischen Bildungsservers (SBS) educanet² lanciert. Die der Plattform zugrundeliegende Software wird von DigiOnline (Köln) entwickelt und basiert auf WebWeaver Suite. Ziel war es, mit educanet² den Schulen eine durch Bund und Kantone je hälftig finanzierte und zentral verwaltete Lösung anzubieten. In der Zwischenzeit hat sich das Angebot jedoch stark entwickelt und es stehen neben educanet² zahlreiche Alternativen zur Verfügung.

Verschiedene Schulen (insbesondere auf der Sekundarstufe II) setzen heute bereits andere Plattformen und Online-Dienste ein und/oder planen educanet² in den nächsten Jahren abzulösen. Dies widerspiegelt sich in rückläufigen Nutzerzahlen. Aktuell nutzen educanet² noch rund 22 % der Schulen auf Primar- und Sekundarstufe I und 38 % auf der Sekundarstufe II.

Da educanet² zudem dem wachsenden Bedarf nach massgeschneiderten Lösungen nicht gerecht werden kann, hat educa.ch entschieden, die Plattform per 31. Dezember 2020 nicht mehr anzubieten. Die gesamte Umsetzung der Betriebseinstellung erfolgt in einem geordneten Prozess und unter Einbezug der Kantone und der Schulen. educa.ch erachtet diesen Schritt als wichtig für künftige Innovationen und sieht darin eine Chance zur vermehrten Nutzung der Potentiale neuer Dienste.

Neue Lösungen und Unterstützungsmassnahmen

Auf dem Markt stehen aktuell zahlreiche alternative Arbeits-, Lern und Kommunikationsplattformen zur Verfügung. Mit Rahmenverträgen schafft educa.ch die Voraussetzung für eine datenschutzkonforme Nutzung dieser Online-Dienste und die Schulen profitieren von speziell für den Schweizer Bildungsbereich geltenden Vertragsbedingungen. Vereinbarungen bestehen aktuell mit Microsoft und Univention. Weitere sind in Arbeit und stehen voraussichtlich ab Frühjahr 2019 zur Verfügung.

educa.ch ist bestrebt die effektiven Bedürfnisse der Schulen zu analysieren, die individuellen Herausforderungen anzugehen und gemeinsam mit allen Beteiligten passende Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Diverse Unterstützungsmassnahmen für die betroffenen Schulen sind geplant. Diese werden laufend hier aufgeschaltet.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Rückmeldungen? Wir stehen Ihnen gerne via support@educa.ch zu Verfügung.